Ausfahrt 2004         Ried - Innviertel - Braunau

 

<<< Zurück zum Fahrtenbuch

 

Den Bericht zur Ausfahrt 2004 können Sie hier als PDF-Datei (2,1MB) herunterladen

Ausfahrt 2004          Ried - Innviertel  - Braunau            19.-20. Juni 2004

Am Morgen des 19.Juni 2004 trafen sich in Rosenheim ein paar unentwegte Oldie-Enthusiasten, um an einer Ausfahrt der Goggomobil- und Kleinwagen IG teilzunehmen. Der Namen Goggomobil- und Kleinwagen IG paßte nicht so ganz zum Erscheinungsbild unserer Fahrzeugkolonne. Wenn ich noch an die Ausfahrten vor 12 bis 15 Jahren zurückdenke, da war es schon etwas Besonderes, wenn ein Käfer oder ein größeres Fahrzeug dabei war. In diesem Jahr war es schon etwas Besonderes, ein Goggomobil in unserer Fahrzeugflotte zu finden. Aber nicht nur die Fahrzeuge, sondern auch die Fahrer werden älter.

 

Wahrscheinlich wird man im Alter doch etwas bequemer, so dass man lieber ein größeres Auto bevorzugt. Das tat aber der guten Stimmung keinen Abbruch. Nur der trübe Himmel sorgte dafür, dass die Laune vorerst etwas gedämpft war. Am Start in Rosenheim hatten sich schon interessante Fahrzeuge eingefunden, 2 B-Kadetten, ein 911er- und ein 914er- Porsche, ein Trabi, Bruno´s Peugeot Bj: 1946 und Asmus´ legendäres MG Cabrio. Ich kann hier leider nicht alle Fahrzeuge aufzählen, denn sonst würden wir nicht fertig werden. Ich hoffe, es nimmt mir jetzt niemand übel, wenn ich ausgerechnet sein Fahrzeug vergessen habe.

Nach der Begrüßung und der Verteilung einer kleinen Brotzeit ging es dann los. Über Prutting, Halfing, Amerang ging es auf kleinen und wenig befahrenen Nebenstraßen nach Obing. Dort kam der zweite Teil der Oldie-Flotte für unsere Ausfahrt hinzu. Peter Schücker hatte großen Anteil bei der Ausfahrt, da er mit den befreundeten Oldie-Freunden Kontakte nach Braunau knüpfte. Er bescherte uns somit ein paar schöne Stunden, wofür wir uns ganz herzlich bei Peter Schücker bedanken möchten. Der Dank gilt auch für sein Team für die ausgezeichnete Organisation.

 

Über Burghausen ging es nach Ach/Duttendorf, 11km nach der Grenze hatten wir eine kurze Pause eingelegt, um einen herrlichen Blick auf Inn/Salzach zu genießen. Dann ging es weiter nach Braunau, in ein schönes und gemütliches Städtchen. Hier war in der Innenstadt extra eine große Parkfläche für uns reserviert und die Braunauer Oldtimerfreunde hatten eine beachtliche Anzahl an historischen Fahrzeugen aufrollen lassen. Ingo Weikenkas bereitete uns eine interessante Stadtführung und zeigte uns manch interessante Ecke von Braunau. Von Baunau aus ging es dann nach St. Peter im Gasthof Berger zum Mittagessen.

Nach dem Mittagessen setzten wir unsere Fahrt fort in den Wallfahrtsort Maria Schmolln. Hier hatte man die Möglichkeit entweder gemütlich einen Kaffee zu trinken oder das imposante Kloster zu besichtigen. Danach ging es dann über Aspach, Mettmach nach Grossweiffendorf in unser Hotel Kobleder. Die Unterkunft war gut gewählt, wir waren komfortabel untergebracht. Zum Abendessen gab es ein reichhaltiges warmes Büffet, was uns allen, so hatte ich den Eindruck, gemundet hat. Der Abend klang dann gemütlich mit Benzingesprächen und Videovorführungen aus.

Am Sonntagmorgen konnten wir, nachdem wir unsere müden Glieder aus dem Bett gehoben haben, uns an einem reichhaltigen Frühstücksbüffet laben, was auch sehr lecker war. Nach dem Frühstück mussten wir uns leider schon wieder verabschieden. Das Wetter spielte an diesem Morgen absolut nicht mit, denn Petrus hatte leider kein Einsehen mit unserer Ausfahrt und hatte seine Pforten geöffnet, so daß wir auf regennassen Straßen unterwegs waren. Über Mattighofen, Tittmoning ging es dann nach Seeon „zum alten Wirt“, wo wir nochmals gut bedient wurden und vorzüglich speisten. Von hier aus traten einige den Heimweg an, da sie noch eine weite Heimfahrt zu bewältigen hatten.

 

 Trotz des etwas widrigen Wetters war es alles in allem gesehen eine schöne und gelungene Ausfahrt. Ich denke, daß ich aus dem Herzen aller Teilnehmer spreche, wenn ich hier meinen besonderen Dank an Irene und Peter Asmus richte, die unzählige Stunden in die Vorbereitung der Ausfahrt steckten, ebenso möchte ich mich bei Peter Schücker für seine Organisation bedanken und natürlich auch unserem Abschlepper Wolfgang Kristen mit seiner schön hergerichten T2-Doppelkabine mit Hänger, der dieses Mal zum Glück nicht so oft zum Einsatz kam. In diesem Sinne wünsche ich uns alles Gute und pannen- und knitterfreie Fahrt mit unseren Oldies bis zur nächsten Ausfahrt.

 Olaf Eisenbach, Pforzheim

 

 

<<< Zurück zum Fahrtenbuch


© Cersten Richter 2005 
Letzte Aktualisierung: 16.09.2005